Produktgruppen

Sandfilter, biologisch aktivierte Filter, Aktivkohlefilter
Scheibenfilter, Mikrosiebe, Trommelfilter
Lamellenklärer, Schrägklärer, Lamellenpakete
Rechen, Filterstufenrechen, Sandwäscher, Sandklassierer, Fördertechnik
Bodenräumer, Schwimmschlammräumer, Rundräumer, Beckenausrüstung

Referenzen Biofiltration - biologisch aktivierte DynaSand- Filter

Biofiltration KA Freising

Biofiltration KA Freising

Biofiltration KA FreisingDie Biofilteranlage wurde 2004 von der Stadt Freising zur Suspensaentnahme, Restdenitrifikation und weitestgehenden P-Elimination in Auftrag gegeben.

Design:

 

Filterfläche: 180
Filterbetthöhe: 2,5 m
Filtermaterial:  DynAktiv®
Filteraufteilung:  3 Strassen mit 30 Filterelementen 

 


 

Auslegungsparameter:

 

Zulauf Qm: 2.123 m³/h
max. Oberflächenbelastung: 12,5 m/h  



Parameter:  Zulauf:  Ablauf: 
P(ges) 2 mg/l <1 mg/l
AFS  20 (35) mg/l  <5 mg/l
NO3-N 28 mg/l  <11 mg/l

 

Biofiltration KA Lütjenbrode

Biofiltration KA Lütjenbrode

Nachdem die Anlage in Lütjenbrode 1990 als eine der ersten großen DynaSand® Betonfilteranlagen in Betrieb gegangen war, wurde sie 1998 um die Funktion der Restdenitrifikation erweitert.

Biofiltration KA Lütjenbrode

Betreiber:        Zweckverband Ostholstein (ZVO),                      
                      Timmendorfer Strand

Filterfläche:     120 m²

Filtermaterial:  DynAktiv®

Durch Austausch des Filtermaterials und der Zudosierung von Methanol als C-Quelle in den Filteranlagenzulauf wurde die Anlage für die Aufgabe der Restdenitrifikation vorbereitet.

Auslegungsparameter:

 

Luetjenbrode-Außenansicht mit neuer Zulaufleitung.Zulauf Qh:                    350             m³/h             

Sonderfall:                  1.310            m³/h  

Parameter:                 Zulauf:                                Ablauf:

P(ges)                        3,5-5             mg/l              <   1     mg/l

AFS                           15 (max. 60)  mg/l              <   4     mg/l

NO3-N                        35-60            mg/l               < 12    mg/l

 

Kläranlage Ratzeburg

Kläranlage Ratzeburg

Kläranlage RatzeburgAuftraggeber:
Stadt Ratzeburg
Unter den Linden 1
23909 Ratzeburg

Ausbaugröße:

  • 25.000 EGW
  • Qmax: 250 m³/h
  • 200 m² Lamellenklärer für die Zwischenklärung
  • 15 m² DynaSand®-Biofilter für die Nitrifikation
  • 20 m² DynaSand®- Biofilter für die Denitrifikation
  • Umbau in 2005: Ausbaugröße: ca. 30.000 EGW
  • Qmax: 308 m³/h
  • 20 m² DynaSand®-Biofilter für die Nitrifikation
  • 30 m² DynaSand®-Biofilter für die Denitrifikation

Realisierung:
1996 - 1997

Projekttyp:
Biofilteranlage: Nitrifikation und Denitrifikation

Yara, Brünsbüttel

Kläranlage YARA

YARA Brunsbüttel produziert an der Westküste von Schleswig-Holstein Ammoniak und Harnstoff, also direkt dort wo Ostsee-Kanal und Elbe die Nordsee erreichen. Strategisch günstig – jedoch wasseraufbereitungstechnisch eine Herausforderung! 

Werk Yara Brunsbüttel Yara-Brunsbüttel

Quelle: Homepage der Yara Industrial

Aufgabe: 
Reduktion der Stickstoff- und Suspensafracht im Ablauf der Betriebskläranlage der YARA Brunsbüttel GmbH aufgrund verschärfter Einleitbestimmungen. Die zu liefernde Anlage musste für eine Wassermenge von 220 m³/h ausgelegt sein. Die Aufstellung erfolgte im Außenbereich der Kläranlage. Zudem mussten folgende Zulauffrachten und Ablaufwerte gewährleistet werden: 

Zulauf Qh 220 m³/h
     
Abfiltrierbare Stoffe Zulauf 30-80 mg/l
Abfiltrierbare Stoffe Ablauf <20 mg/l
     
Nitrat Zulauf 70-80 mg/l
Nitrat Ablauf <10 mg/l

Lösung: Effiziente Kombination aus kontinuierlicher Filtration und Bioreaktor: DynaSand®-Deni

 

Realisierung: 2009
YARA Biofilter
 Mit freundlicher Genehmigung der  YARA BrunsbüttelGmbH
Filterfläche: 25 m²
max. Oberflächenbelastung: ca. 9 m³/m²*h
Filtermaterial: DynAktiv®
Chloride: < 400 mg/l
Temperatur:  15-35°C

 

Lieferumfang:

 

  • 5 Stück DynaSand®-Deni in Behälterbauform 
  • ca. 250 t DynAktiv®
  • komplette Verrohrung 
  • Druckluftversorgungsstation

DynaSand Deni
DynaSand®-Deni

   DynAktiv
  DynAktiv®

Netzwerke & Mitgliedschaften

Nordic Water ist Mitglied bei German Water Partnership | Die Nordic Water GmbH ist Mitglied des am 8. April 2008 ins Leben gerufenen Vereins „German Water Partnership e.V.“, kurz GWP. Mit dieser Mitgliedschaft verdeutlichen wir die Ausrichtung unserer Firma auf das internationale Geschäft.

Nordic Water ist DWA-Mitglied | Seit über 60 Jahren verbindet die DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall) Menschen durch ihr Interesse an den Themen „Wasser“, „Abfall“ und „Boden“. Die DWA bündelt das Fachwissen von mehr als 14.000 Mitgliedern.  Homepage der VSA-Plattform „Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen“ (Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute)

Das Ministerium für Klimaschutz,Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MKULNV) hat das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe ins Leben gerufen, um den nationalen und internationalen Erfahrungsaustausch zu fördern, Kompetenzen sowie vorhandenes Wissen zu bündeln und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW bildet das Dach für die Einbindung der Kompetenzen aus Wissenschaft, Kommunen und Wirtschaft. Das Ministerium für Klimaschutz,Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MKULNV) hat das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe ins Leben gerufen, um den nationalen und internationalen Erfahrungsaustausch zu fördern, Kompetenzen sowie vorhandenes Wissen zu bündeln und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW bildet das Dach für die Einbindung der Kompetenzen aus Wissenschaft, Kommunen und Wirtschaft.

FacebookTwitterDeliciousGoogle BookmarksRedditLinkedinPinterest

Wir sind zertifiziert

Nordic Water ist TÜV-zertifiziert

Wir sind TÜV geprüft: Im In- und Ausland verbindet man dieses Attribut mit Sicherheit, Zuverlässigkeit und Qualität. TÜV NORD CERT bewertet und bescheinigt die Erfüllung von gesetzlichen Vorgaben, Normen und freiwilligen Standards.

Zufriedene Kunden

Henry Ford sagte: "Ich weiß, dass die Hälfte meines Werbeetats rausgeschmissenes Geld ist; ich weiß bloß nicht welche Hälfte." Die allerbeste und vielsagendste Werbung sind zufriedene Kunden und Empfehlungen. Danke für Ihr Vertrauen! Unsere Referenzen sind vielzählig und vielseitig. Möchten Sie mehr erfahren? Kontaktformular.

Ihr kompetenter Partner

NORDIC WATER GMBH
Hansemannstraße 41
D-41468 Neuss

+49 2131 3106-0
 +49 2131 3106-10
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Service

Der Kundendienst ist ein zentraler Bestandteil unseres Geschäfts. Den Service und das Ersatzteilmanagement handeln geschulte Mitarbeiter, die sowohl mit älteren Produkten als auch mit den neuesten Entwicklungen vertraut sind.

Mikroschadstoffe & Spurenstoffe

Was macht Nordic Water zum Thema Mikroverunreinigungen?Zitat des  Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW: "Im Sinne eines vorsorgenden Gewässer- und Verbraucherschutzes sind  Anstrengungen aller Beteiligten zum nachhaltigen Schutz der Wasserressourcen essentiell. Das Thema Mikroschadstoffe in der aquatischen Umwelt ist nicht nur ein Problem in NRW, sondern über alle Grenzen hinweg."  Wir werden Sie zukünftig auf der folgenden Seite über Spurenstoffentfernung (Hormonentfernung, Arznei- und Schadstoffeliminierung, 4. Reinigungsstufe und Mikroschadstoffreduzierung) und unsere über 20 jährige Erfahrung auf diesem Gebiet informieren. Bei Fragen, Anfragen rund um unsere Produkte und Dienstleistungen, für möglicheMachbarkeitsstudien, Pilotierungen und Projektpartnerschaften zögern Sie bitte nicht unser Team zu kontaktieren. Um zu erfahren, was Nordic Water dabei leisten und anbieten kann, lesen Sie hier weiter!

Nordic Water kauft Sobye Miljöfilter

Nordic Water Products AB hat am 29. Februar alle Anteile an der norwegischen Firma Søbye Miljöfilter AS erworben. Sobye Miljöfilter, etwas außerhalb von Bergen in Norwegen gelegen, hat seit mehr als 25 Jahren seine Bandfilter weiter entwickelt mit dem Schwerpunkt auf kommunale und industrielle Anwendungen. Bandfilter werden in Norwegen sowohl als Ersatz für traditionelle Vorklärbecken, als auch als einziges Filter in primären Behandlungsanlagen eingesetzt, mit dem Vorteil mehr als 50% Reduktion der AFS und 20% Reduktion des BSB zu erreichen. Es wird auch in industriellen Anwendungen sowie als Rechen in MBR-Behandlungsanlagen eingesetzt. Das Interesse an der Verwendung von Mikro-Screening anstelle oder als Ergänzung zu traditionellen Erstbehandlung wächst weltweit sehr schnell. In Norwegen, wo diese Technologie seit den letzten 25 Jahren entwickelt wurde, hat es enorme Einsparungen bei den Investitionskosten und Platzbedarf gezeigt. Mit dem Erwerb von Sobye wird Nordic Water nicht nur Technologie, sondern das Anwendungswissen, Erfahrungen und Referenzen gewinnen, um diese Technologie international zu nutzen. Das Bandfilter ergänzt Nordic Waters Mikrofiltrationstechnologie Dynadisc und Dynadrum und wird ein einzigartiges Angebotsportfolio an unsere Kunden darstellen. Lesen Sie hier weiter: http.//www.sobyefilter.no